Mitgliedschaft /Voraussetzungen 
Startseite  DBSH  Kontakt  Impressum  Sitemap  Aktuelles  

Aufnahmekriterien für die Registrierung:

  • Grundvoraussetzung für die Registrierung im Berufsregister ist der Besitz einer mindestens dreijährigen Ausbildung an einer Fach-, Fachhoch und/oder Hochschule für Soziale Arbeit, der für eine Tätigkeit in den Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit berechtigt. *

Weiter können registriert werden:

  • Hauptberuflich Lehrende an Fach-, Fachhoch und/oder Hochschule im Bereich Soziale Arbeit.
  • Personen, die sich in einer entsprechenden Ausbildung zur Sozialen Arbeit befinden. **

Erfüllt ein Bewerber/ eine Bewerberin die geforderten Ausbildungsvoraussetzungen nicht, liegt aber eine Mitgliedschaft im Berufsregister für Soziale Arbeit (BSA) im überwiegenden Interesse, so kann die Aufnahme beschlossen werden.

Verbände und Berufsgruppen, in denen Personen mit im einer mindestens dreijährigen Ausbildung an einer Fach-, Fachhoch und/oder Hochschule für Soziale Arbeit, oder die in der Sozialen Arbeit tätig sind oder waren zusammengeschlossen sind, können die korporative Mitgliedschaft im Berufsregister für Soziale Arbeit (BSA) erwerben.

Die Mitglieder dieser Verbände können sich gleichzeitig als persönliche Mitglieder des Berufsregisters für Soziale Arbeit (BSA) registrieren lassen. Die persönliche Mitgliedschaft im Berufsregister für Soziale Arbeit bleibt bei einer Auflösung der beigetretenen Verbände oder Austritt aus diesen bestehen.

Fachkräfte der Sozialen Arbeit sind in der Regel SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, HeilpädagogInnen, ErzieherInnen, SupervisorInnen sowie Sozialwirte mit einem berufsqualifizierendem Fach-, Fachhoch und/oder Hochschulabschluss für Soziale Arbeit wie z. B. Bachelor, Diplom oder Master. Auch andere Berufsgruppen, die im Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit arbeiten, wie z. B. ErziehungswissenschaftlerInnen können einen Auftrag auf die Registrierung stellen.

* Sie werden in den Kategorien A, B, und D unter den Voraussetzungen einer abgeschlossenen Ausbildung und der
Ausübung einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit zum Zeitpunkt der Bewertung erfasst. Selbstständige in der Kategorie E sollen ein tragfähiges Konzept vorstellen und glaubhaft machen, dass sie ihre Tätigkeit tatsächlich - in der Regel freiberuflich - ausüben.

** In der Kategorie C (BerufseinsteigerInnen) können auch Studierende ab dem letzten Fachsemester - schon vor Erlangung des Diploms / des Bachelors - registriert werden. Es muss ein Arbeitsverhältnis angestrebt sein und nach Abschluss des Studiums nachgewiesen werden.

Daneben gelten für die Registrierung folgende Aufnahmekriterien:

  • Die Berufsethik des DBSH ist verbindlich anzuerkennen.
  • Die Verpflichtung zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung.
  • Die Verpflichtung zur regelmäßigen systematischen Reflexion des beruflichen Handelns durch Supervision/Coaching/Intervision.
  • Berufsfachlichliches, -ständisches und/oder -verbandliches Engagement ist erwünscht.
Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.
Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.
DBSH-Institut
DBSH-Institut
Deutsche Vereinigung für Sozialarbeit im Gesundheitswesen
Zentralstelle für Klinische Sozialarbeit
Zentralstelle für Klinische Sozialarbeit
Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management (DGCC)
Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management (DGCC)